Jetz buchen

Die Geschichte des Castle Hotels

Das Castle Hotel war früher ein abgestimmtes Paar aus Georgischen Häusern. Die Häuser wurden ursprünglich von John Ensor gestaltet, welcher ein Schüler von Richard Castle war (ein berühmter Architekt, welcher  viele grossartige irische Häuser entwarf, inklusive dem Russborough House und dem Leinster House) und welcher später die Architektur des Castles übernahm, folglich war der Name für das Hotel gegeben.

Beide Häuser wurden von Ms McCrory im Jahr 1809 gekauft und wurden unter dem Namen Norfolk Hotel als Hotel geöffnet. 1900 wurde das Hotel verkauft und auf den Namen The Leix Hotel umbenannt. Im Jahre 1930 wurde es an Mr Donal O’Connor zusammen mit seiner Frau verkauft und somit erworben sie die zwei benachbarten Häuser. Im Jahre 1956 öffneten sich die Türen von dem neuen Castle Hotel.

Im Jahre 1986 stimmte Fionn MacCumhaill ein, die Gebäude zu kaufen und das Castle Hotel in den nächsten Jahren zu erweitern. Im Jahre 1996 näherte er sich der Walton Familie mit der Idee ein größeres Hotel zu erschaffen, indem man die Terrasse in der North Frederick Straße verbindet. Fionn MacCumhail erwarb den Anteil der Walton Familie im Jahre 2008 und fuhr fort das historische Gut weiter als Hotel zu führen.

Das Castle Hotel ist ein gutes Beispiel für Georgische Häuser aus der damaligen Zeit. Es ist mit Bildern bestückt und hat zwei zentral gelegene zeitliche Treppen. Es gibt immer noch originale Mamor-Feuerstellen und viele von den originalen Stuckarbeiten wurde überholt.

Das Castle Hotel war Gastgeber für viele berühmte Personen  in den vergangenen Jahren, wie zum Beispiel Michael Collins oder Eamonn de Valera, welche während der Konflikte ihren Aufenthalt hatten. In der moderneren Zeit waren Opernstars, Schriftsteller und Musiker inklusive der "Cranberries" in ihren jungen Jahren, unter den Gästen.